Was bedeutet Stigmatisierung?

Stigmatisierung bedeutet in Bezug auf psychische Erkrankungen, dass Menschen, die davon betroffen sind, negative Eigenschaften zugeschrieben werden – auch dann, wenn diese Zuschreibung nicht zutrifft. In der Konsequenz werden die Betroffenen als abweichend oder anders bis hin zu völlig inakzeptabel bewertet. Aus Stigmatisierung folgen Ausgrenzung und Diskriminierung. Diese sind an sich belastend und können die Symptome der Erkrankung verschlimmern. Studien zeigen, dass Stigmatisierung häufig verhindert oder verzögert, dass psychisch erkrankte Menschen Behandlung und Unterstützung suchen.

Lassen Sie uns gemeinsam den gesundheitlichen Auswir­kungen von Ungleichheit auf den Grund gehen.