Was ist ein Nettoäquivalenz­einkommen?

Wie viel Einkommen hat ein Mensch zur Verfügung? Um das zu ermitteln, könnte einfach der Durchschnitt aller Nettoeinkommen berechnet werden. Allerdings bedeuten unterschiedliche Lebenssituationen auch unterschiedliche Bedarfe. Eine alleinerziehende Person mit zwei Kindern befindet sich beispielsweise in einer ganz anderen Situation als ein zusammenlebendes Paar.

Im Nettoäquivalenzeinkommen sind diese Unterschiede berücksichtigt. Um es zu berechnen, werden nicht einzelne Personen betrachtet, sondern Haushalte. Menschen, die im Haushalt leben, fließen nach der OECD-Skala gewichtet in die Berechnung ein. Die Person, die das Haupteinkommen bezieht, wird mit Faktor 1 berechnet. In einem Singlehaushalt käme hier also das Pro-Kopf-Einkommen raus. Eine zweite erwachsene Person im Haushalt verursacht nicht die gleichen Kosten. Schließlich können sich beide die Waschmaschine oder den Internetanschluss teilen. Weitere erwachsene Personen werden deshalb nur mit dem Faktor 0,5 eingerechnet. Kinder unter 14 Jahren werden mit einem Faktor von 0,3 gewichtet.

Quellen:

Lassen Sie uns gemeinsam den gesundheitlichen Auswir­kungen von Ungleichheit auf den Grund gehen.