Was sind CME-Punkte?

CME steht für “Continuing Medical Education”, also kontinuierliche medizinische Bildung. Ärzt*innen haben in Deutschland die Pflicht, sich neben ihrem Beruf fortlaufend weiterzubilden, um auf dem aktuellen medizinischen Stand zu sein. Damit gesichert ist, dass alle Ärzt*innen mitmachen, gibt es sogenannte CME-Punkte. Innerhalb von fünf Jahren müssen Ärzt*innen mindestens 250 dieser Fortbildungspunkte sammeln und gegenüber der Kassenärztlichen Vereinigung nachweisen. Kommen Ärzt*innen dem nicht nach, droht erst eine Honorarkürzung und schließlich der Verlust der Zulassung.

Quellen:

Lassen Sie uns gemeinsam den gesundheitlichen Auswir­kungen von Ungleichheit auf den Grund gehen.