Was versteht man unter azkeptierender Drogenberatung?

Azkeptierende Drogenarbeit beziehungsweise -beratung ist ein Ansatz, bei dem die Drogen konsumierende Person im Mittelpunkt steht. Dementsprechend geht es nicht vorrangig darum, Abstinenz zu erreichen, sondern den Bedürfnissen und Zielen der Person gerecht zu werden. Diese wird als mündige*r Entscheider*in betrachtet, die*er ein Recht auf menschenwürdige Behandlung hat. Sie hat dementsprechend das Recht, selbst über ihren Drogenkonsum und ihren Lebensweg zu entscheiden. Die Beratung bietet ihr Hilfe an und unterstützt sie mit Ressourcen, die die Risiken ihres Konsums verringern (Harm Reduction) und ihre Handlungskompetenz stärken.

Lass uns gemeinsam den gesundheitlichen Auswir­kungen von Ungleichheit auf den Grund gehen.